Die Konferenz für Continuous Delivery und DevOps
Mannheim, Congress Center Rosengarten,
13.-16. November 2018

// Continuous Deployment mit AWS

Eine Anwendung lässt sich mit Cloud-Diensten schnell bauen. Zu Anfang sind aber auch Mechanismen für die kontinuierliche Entwicklung im Team wichtig: Von Single Sign-on über die Rechtevergabe auf Least-Privilege-Basis bis zur Versionierung des gesamten Stacks als Code. Dazu benötigt man ein Staging von Änderungen über mehrere Umgebungen hinweg, sodass neue Features unterbrechungsfrei ausgerollt und schlimmstenfalls zurückgerollt werden. Und das am besten schon an Tag 1.

Dieser Workshop zeigt, welche AWS-Dienste hier helfen und wie sie miteinander kombiniert werden. Anhand von Hands-on Labs wird Schritt für Schritt eine Continuous-Deployment-Pipeline zusammengebaut, mit der Anwendungsentwicklung und -betrieb Spaß macht.

Hinweise:
* Ein kleiner Teil dieses Workshops wird in englischer Sprache abgehalten.
* Es stehen insgesamt fünf Referenten für die Betreuung der Teilnehmer zur Verfügung.

Agenda

  • ab 10.00 Registrierung und Begrüßungskaffee

  • 11.00: Beginn

  • 12.30 - 13.30: Mittagspause

  • 15.00 - 15.15: Kaffeepause

  • 16.30 - 16.45: Kaffeepause

  • ca. 18 Uhr: Ende

Technische Anforderungen:

  • Jeder Teilnehmer benötigt einen persönlichen AWS Account und einen IAM Admin User mit der IAM Policy „AdministratorAccess“. Der Großteil der Kosten dieses Workshops wird durch das AWS Free Tier abgedeckt. Zusätzlich verteilen wir zum Workshop Gutscheine.

  • Jeder Teilnehmer benötigt für den Workshop ein eigenes Notebook. Die Entwicklung findet in der browser-basierten AWS-Cloud9-Umgebung und der AWS Management Console statt. Dazu wird ein aktueller Browser benötigt (Google Chrome bevorzugt).

Falls Sie ein Gerät Ihrer Firma verwenden, überprüfen Sie vorher bitte, ob eines der folgenden, gelegentlich vorkommenden Probleme bei Ihnen auftreten könnte:

  • Workshop-Teilnehmer hat keine Administrator-Rechte.

  • Corporate Laptops mit übermäßig penibler Sicherheitssoftware

  • Gesetzte Corporate-Proxies, über die man in der Firma kommunizieren muss, die aber in einer anderen Umgebung entsprechend nicht erreicht werden.

Vorkenntnisse
Es werden keine Vorkenntnisse zu AWS erwartet – zu jedem der Themen findet zunächst eine Einführung statt, gefolgt von einem hands-on Lab.

Lernziele
Im Rahmen des Workshops wird eine Continuous Deployment Pipeline mit Hilfe von AWS-Diensten entwickelt. Schwerpunkte dabei:

* Lokale Entwicklung einer Serverless Application
* Orchestrierung des Entwicklungsprozesses in einer Pipeline
* Canary Deployments zum nahtlosen Rollout neuer Anwendungsversionen
* Monitoring der Anwendung
* Propagieren von Änderungen über mehrere Stages
* Kostenmanagement

// Referenten

Steffen Grunwald Steffen Grunwald

ist Solutions Architect bei AWS. Er unterstützt dort Kunden auf ihrem Weg in die Cloud. Mit seiner Erfahrung in der Softwareentwicklung taucht er gerne in Architekturen und Entwicklungsprozesse ein, um die Effizienz in der Entwicklung und im Betrieb zu steigern – und damit die Innovationsgeschwindigkeit zu erhöhen.


Dirk Fröhner Dirk Fröhner

arbeitet als Solutions Architect bei Amazon Web Services. In seiner Rolle begleitet er Enterprise-Kunden bei ihrer Cloud-Transformation und hilft ihnen beim bestmöglichen Einsatz der AWS Services für die Architektur von hochverfügbaren, hochskalierbaren und elastischen Systemen.

Neben Steffen Grunwald und Dirk Fröhner werden drei weitere Solution Architects von Amazon Web Services den Workshop durchführen: Darko Meszaros, Christoph Schmitter sowie Markus Kaiser.