Docker kann ich und was nun? – Ein Docker-Workshop für Fortgeschrittene

Wenn Du die Verwaltung von Containern und die Erstellung neuer Images beherrscht, dann ist es Zeit, sich nach der Pflicht um die Kür zu kümmern. In diesem Workshop wird es um Themen für Fortgeschrittene gehen, zum Beispiel Optimierung von Images, Sicherheit im Betrieb, Verwaltung mehrerer Docker-Hosts und die Automatisierung von Deployments.

Pausenzeiten
  • ab 10.00 Registrierung und Begrüßungskaffee

  • 11.00: Beginn

  • 12.30 - 13.30: Mittagspause

  • 15.00 - 15.15: Kaffeepause

  • 16.30 - 16.45: Kaffeepause

  • ca. 18 Uhr: Ende

Technische Anforderungen:

  • Die Teilnehmer benötigen ein Notebook (Betriebssystem egal) und einen SSH-Client, z.B. Putty für Windows.

Vorkenntnisse

* Es wird vorausgesetzt, dass Du in der Lage bist, Container mit Docker zu verwalten und neue Container-Images zu bauen.

 

Agenda

ab 8.30 Uhr Registrierung und Begrüßungskaffee

9.30 Uhr Beginn

Intro

Machine Learning

  • Was ist Machine Learning?
  • Der typische ML Workflow
  • Was sind neuronale Netze?
  • Jupyter Lab mit Python
  • Eine Einführung in TensorFlow
  • Keras als High-Level API für TensorFlow

Praxisteil: Deep Learning Modelle mit Keras

  • Datengeneratoren
  • Datasets explorativ analysieren
  • Hold-Out vs. Cross Validation

11.00 - 11.15 Uhr: Kaffeepause

Praxisteil: Deep Learning Modelle mit Keras

  • Feed-Forward Netzarchitektur
  • Convolutional Neural Networks als Deep Learning Ansatz
  • Evaluation und Visualisierung des Modells

12.30 - 13.30 Uhr: Mittagspause

Pipelines mit Luigi

  • Anforderungen an produktive Modelle
  • Übersicht über Luigi und dessen Module
  • Bau eines Beispiel-Workflows

Praxisteil: Den Keras-Workflow mit Luigi implementieren

  • Anforderungen an produktive Modelle
  • Übersicht über Luigi und dessen Module
  • Bau eines Beispiel-Workflows

15.30 - 15.45 Uhr: Kaffeepause

Praxisteil: TensorFlow-Serving

  • Übersicht über TensorFlow-Serving
  • Ladestrategien konfigurieren
  • Deployment des Modells

ca. 17.00 Uhr: Ende

 

Referent

 

Nicholas Dille Nicholas Dille beschäftigt sich seit 15 Jahren mit Virtualisierung, Cloud-Computing und Containerisierung. Er ist DevOps Engineer bei Haufe-Lexware, einer digitalen Mediengruppe in Freiburg im Breisgau, wo er containerisierte Umgebungen mithilfe von Continuous Delivery pflegt. Davor hat Nicholas als IT-Architekt im End-User-Computing und für Infrastrukturdienste gearbeitet und konnte in zahlreichen Großprojekten die Kunden bei der Entwicklung und Umsetzung der IT-Strategie unterstützen. Seit über zehn Jahren ist Nicholas als Blogger, Sprecher und Autor aktiv. Dafür wird er von Microsoft seit 2010 mit dem Titel Most Valuable Professional und von Docker als Captain ausgezeichnet.

Platin-Sponsor

Gold-Sponsor

Silber-Sponsoren


CLC-Newsletter

Sie möchten über die Continuous Lifecycle
auf dem Laufenden gehalten werden?

 

Anmelden