Auswahlkriterien für eine Werkzeugkette zur Umsetzung von Continuous Delivery [Sponsored Talk]

Der Vortrag zeigt, welche Bausteine eine CD-Werkzeugkette haben muss, damit das Hauptziel von CD, die Verkürzung der Zykluszeiten von der Idee bis zu Auslieferung, tatsächlich realisiert werden kann. Es wird erklärt, welche Voraussetzungen die Bausteine mitbringen müssen, um optimal zusammen arbeiten zu können und um automatisierte Feedback-Schleifen in allen CD-Disziplinen ermöglicht werden können. Angereichert wird das Ganze durch konkrete Empfehlungen und Erfahrungen, die innerhalb der codecentric und bei ihren Kunden entstanden sind. Am Ende wird auch der notwendige Organisationsumbau betrachtet, ohne den CD nicht funktionieren kann.

Vorkenntnisse

Grundlagenwissen bei Continuous Delivery

Lernziele

Der Vortrag richtet sich an alle, die gerade dabei sind, eine CD-Werkzeugkette aufzubauen bzw. zu optimieren oder dies in nächster Zeit vorhaben.

Speaker

 

Matthias Zieger
Matthias Zieger berät bei der codecentric AG Kunden rund um die Themen DevOps und Continuous Delivery. Dabei geht es neben organisatorischen Änderungen auch immer um die Automatisierung mit geeigneten Werkzeugen. Matthias hat mehr als 17 Jahre Erfahrung in den Bereichen Software-Entwicklung, verteilte Systeme und Application Lifecycle Management, u.a. bei IBM, Borland und Microsoft.

Gold-Sponsoren

denodo
plusserver

Silber-Sponsoren

Capgemini
Giant Swarn
jambit

CLC-Newsletter

Sie möchten über die Continuous Lifecycle und die ContainerConf auf dem Laufenden gehalten werden?

 

Anmelden