Serverless – ist das was für mich?

Eine Serverless-Anwendung besteht aus vielen voneinander unabhängigen Funktionen. Entwickler können dabei aus zahlreichen Programmiersprachen auswählen. Cloud-Anbieter übernehmen den Betrieb und vor allem die Skalierung dieser Funktionen. Bezahlt wird pro Aufruf.

Der Vortrag zeigt, welche technischen Herausforderungen eine Serverless-Anwendung mit sich bringt und wie diese gemeistert werden können. Zuhörer bekommen einen Einblick in die Cloud-Angebote der Azure- und AWS-Cloud und deren Kostenstruktur.

Darüber hinaus wird anhand einer Demo gezeigt, wie sich eine Serverless-Anwendung bestehend aus JavaScript-Funktionen in der Entwicklung und im Betrieb anfühlt.

Vorkenntnisse

Grundlegende Kenntnisse bei der Entwicklung einer Anwendung in der Cloud sind ausreichend.

Lernziele

* Was ist Serverless?
* Was sind die technischen Herausforderungen von Serverless?
* Wie kann eine Anwendung aus vielen einzelnen Funktionen erstellt werden?
* Für welche Anwendungsfälle eignet sich Serverless und für welche eher nicht?
* Wie unterscheiden sich Serverless-Anwendungen in der Azure- und AWS-Cloud?
* Was kostet der Betrieb einer Serverless-Anwendung?
* Wie kann man eine Serverless-Anwendung entwickeln?
* Wie sieht eine solche Anwendung aus?

 

Speaker

 

Thorsten Maier
Thorsten Maier erschließt kontinuierlich bessere Wege, Software zu entwickeln, indem er selbst als leidenschaftlicher Java-Software-Entwickler unterwegs ist und anderen als Berater, Trainer, Autor und Speaker dabei hilft. Trotz seiner Begeisterung für neue Technologien sind ihm Menschen stets wichtiger.

Platin-Sponsor


Gold-Sponsor

codecentric

Silber-Sponsor

Opitz Consulting

Newsletter CLC/CC

Sie möchten über die Continuous Lifecyle/ContainerConf
auf dem Laufenden gehalten werden?

 

Anmelden