Embedded, raus aus dem Bett!

Wir schreiben das Jahr 2019. Microservices, Container, Agile & Co. haben die Welt erobert. In der ganzen Softwarewelt wird in Minuten entwickelt, getestet und geliefert.

In der ganzen Softwarewelt? Nein. Zwei kleine Dörfer wehren sich noch: Embedded und Desktop.

Viele Technologien passen nicht, und sie müssen Standards wie SPICE, ISOs etc. beachten. Sie haben hardwarebezogene Tests. Sie werden von den Trends abgehängt und bauen, testen tagelang, liefern nur selten.

Muss das so sein? Der Vortrag zeigt Ideen, wie auch Embedded- und Desktop-Projekte von DevOps-Methoden profitieren – auch ohne die gleichen Technologien und trotz der Restriktionen.

Also heraus aus dem Bett und los zum Vortrag!

Vorkenntnisse

Keine

Lernziele

* Vorteile der DevOps-Methoden und -Ideen sollten auch für Embedded- und Desktop-Software genutzt werden.
* Dazu ist ein Umdenken in einigen Bereichen nötig – langfristig auch in den genutzen Standards.
* Ziel sollte eine starke Modularisierung für schnelles Bauen, Test und Lieferung sowie Update sein.

 

Speaker

 

Harald Göttlicher
Harald Göttlicher ist nach einer Reise durch die IT-Welt als Softwarearchitekt von Maschinensteuerungen bis zu Automotive Software seit sieben Jahren für die CI/CD-Architektur bei der Robert BOSCH GmbH im Bereich AA-AS (v.a. Fahrzeugdiagnose für Autowerkstätten) zuständig. Mit seinem Team hat er den Softwareerstellungs-, Release- und Lieferprozess neu entwickelt, Buildzeiten stark verkürzt und unnötige manuelle Arbeit abgeschafft.

Platin-Sponsor

Gold-Sponsoren


Silber-Sponsoren

INNOQ

XebiaLabs

CLC-Newsletter

Sie möchten über die Continuous Lifecycle
auf dem Laufenden gehalten werden?

 

Anmelden